FANDOM





=Stundenvorbereitung Teamteaching
1.Vorstellen + Thema nennen. Zeitgeben um auf neues Thema ein zu gehen
2. Auflockerungsspiel Sesselrücken. (Stellt eure Sessel so hin, wie ihr es für sinnvoll haltet.)
3. Blitzrunde: Remo erklärt Methodik. Jeder sagt einen Satz/Wort zu Teamteaching (oder Stimmung.) Teamteaching ist...
4. Input von max. 15 min.
4.a.) Was ist Teamteaching?
Team Teaching ist eine Möglichkeit der Organisation von Unterrichtsvorgängen. Das heißt Teamteaching ist nicht nur die Methodik des gemeinsamen Unterrichtens, sondern ein Gesamtprodukt, dass sogar das System Schule mit einbezieht. Als System Schule ist hier die Idee Charakteristik des typischen Österreichischen Schulsystems zu sehen. Das heißt Stundenplan, feste Raum Einteilungen, 50 min. Stunden feste Pausenzeiten etc.
Eine Definition des Teamteachings aus dem Buch "Team Teaching Grundlegung und Modelle von David Warwick aus dem Jahr 1971 lautet,:
"Team Teaching ist eine Organisation bei der einzelne Lehrer beschließen, sich zu einer gegenseitigen Helfer- und Interessensgemeinschaft zusammenzuschließen, um eigen einen solchen Unterricht in flexiblen Schülergruppierungen zu planen und durchzuführen, der den Nöten ihrer SchülerInnen und der Möglichkeiten der Schule gerecht wird."
Eine Definition wird von der Webpage des Bundesministerium für Bildung und Frauen nicht bereit gestellt jedoch konnten wir auf der Internetpräsenz der NMS unter den häufig gestellten Fragen eine Art einer Definition finden. "20. Wie funktioniert die Zusammenarbeit von AHS- bzw. BHS- und HS-Lehrerinnen und -Lehrern in einer Schule?
=

Motivierte Lehrerinnen und Lehrer sind der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung einer neuen Lernkultur. Sie planen und gestalten den Unterricht gemeinsam in Teams. Teamteaching ermöglicht ein verbessertes Eingehen auf die unterschiedlichen Begabungen in heterogenen Klassen: gezielte Fördermaßnahmen bei Teilleistungsschwächen und verstärkte Herausforderungen bei Leistungsstärken können leichter und flexibler bereitgestellt werden; darüber hinaus verstärkt Teamteaching die Reflexionskompetenz der Lehrenden auf personaler und unterrichtlicher Ebene zugunsten der Schülerinnen und Schüler."
Teamteaching ist also keineswegs eine neue Methodik die für die NMS entwickelt wurde, sondern ein Konzept, dass in den USA und auch in Schweden entwickelt wurde und bereits in der BRD in den 1970ern zum Einsatz kam.
In den 1970ern wurde dies als eine komplette Umstrukturierung der herrschenden Verhältnisse gesehen (Lehrplan Revolution) und forderte durch seine Entstehung mehrere Entwicklungen, das Teamteaching aus den Nöten der Lehrer und Schüler entstand, war es klar, dass es zu neuen Formen der Raum Gestaltung kommen musste, wie auch zu den oben angedeuteten Umstrukturierungen des Systems Schule.
Es ist wichtig Teamteaching in einen Kontext mit einer pädagogischen Idee zu bringen. Es geht dabei darum, den SchülerInnen mehr Zeit mit der Lehrperson und damit mehr Einzelbetreuung zu bieten. Das Ziel ist, auch die Klasse als Team an zusehen, mehr Unterstützung im Fall, dass Unterstützung gebraucht wird aber weniger Führung an sich! Teamteaching soll Raum machen für Experimente, freieren Umgang und selbstständigeres Arbeiten.


5.) Daraus ergibt sich die Frage was ist nötig um Teamteaching betreiben zu können?
Warwick beschreibt in seinem Buch die Macht Pyramide. Diese Pyramide beschreibt das Machtgefüge im Raum Schule, in das sich Lehrer eingliedern, zwar stammt das Modell aus den 70ern, einiges ist aber darin auch im Kontext Uni zu erkennen.
Warwick beschreibt hierbei als Basis der Pyramide Einzelfächer wie z.B. Religion oder auch in manchen Schulen Hauswirtschaftlehrer usw. Fachlehrer also, sie stehen in der "Nahrungskette" ganz unten. In der Nächsten Ebene folgen Die sogenannten Sozialkunde Departments (Geschichte und GW), versetzt darüber die Naturwissenschaftlichen Fächer und Darüber die Hauptfächer bzw. Sprachen. An der Spitze steht das Direktorrat und die Organisatoren. Dieses Machtgefüge ist "Gift" für das Modell Teamteaching, da es eine Arbeit auf derselben Ebene einfach nicht möglich macht.
Für jedes Team wird ein Teamkoordinator festgelegt, dieser ist nicht der Machtträger, sondern gibt Impulse und Vorschläge für den Unterricht, hat jedoch das letzte Wort.

Diskussionsfrage:
Könnt ihr euch vorstellen zu Teamteachen? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum?

Ist Teamteaching an Österreichischen Schulen realistisch?

Was braucht's damit Teamteaching an österreichischen Schulen funktioniert?

Danke für die Diskussion.

Kurzes Stundenbild:
Lockerungsübung 5 min.
Blitzrunde 3 min.
Einführungsinput 10 min.
Gruppenteilung 2 min.
Diskussionvorbereitung 10 min.
Diskussion 15 min.
Blitzrunde 2 min.
Feedback 5 min.
 

 Hoffen, dass ihr damit etwas anfangen könnt.

Lg. Sebastian Salmen und Remo Nitschke!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki