FANDOM


Auffordern und Herausfordern

"Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation"

Ein wichtiges Werkzeug für den Lehrer, seine Schüler zu motivieren und zu animieren dem Lehrer zu vertrauen, ist es den Schüler Rückmeldungen zu geben.

Bei genügend Transparenz erkennt der Schüler das Ziel des Lernens und lernt sein eigenes Lernen zu bewerten, zu kontrollieren und mitzusteuern.

Direkte Rückmeldung Indirekte Rückmeldung (Herausforderung) (Aufforderung)
-Nachfragen -Ermutigen
-Akzente setzen -Bestätigen
-Problematisieren, Provozieren -Verstärken

Ausgangspunkt: Wertschätzung

Die Rückmeldung der Lehrperson an den Schüler soll stets konstruktiv und bestärkend ausfallen und zu keiner Kritik werden. Durch eine positive Kritik kann das selbstständige Lernen eines Schülers gefördert werden. Die Rückmeldung einer Lehrperson muss immer sachlich und objektiv sein und sich auf die kognitiven Operationen des Unterrichts beziehen, denn nur so können die kognitiven Fähigkeiten des Schüler gefördert werden.

Rückmeldung als Herausforderung

Rückmeldungen sind ein wichtiges Element in Gesprächsphasen des Unterrichts.

Das Klären eines Themas, das Erfassen einer Aufgabe oder das Reflektieren eines Ergebnisses stehen im Vordergrund.

Der Lehrer dient zur Anregung der Lern- und Denkoperationen. (Dafür benötigt der Lehrer ein differenziertes Vorstellungsbild über die Schüleraussage).

Der Lehrer muss sich auf die verschiedenen Sprachniveaus der Schüler einlassen können, selbst aber Sprachvorbild sein. Dadurch werden sich die Schüler an die Sprache des Lehrers (viel. unbewusst) anpassen.

Durch die Beobachtung des Gesprächs beurteilt der Lehrer sowohl die Lernvoraussetzungen, welche die Schüler mitbringen, als auch situative Bedingungen. So findet er eine geeignete Form der Rückmeldung welche den Fortgang des Gespräches sichert.

Eine weitere Methode ist die Problematisierung, durch diese kann man verschiedene Operationen anregen. Zb. kann Zweifel herausgefordert werden oder Auseinandersetzungen angeregt werden.

So wie der Lehrer auf Aussagen der Schüler reagiert, reagieren die Schüler auf Aussagen des Lehrers, aber auch auf Aussagen ihrer Mitschüler.

Rückmeldung als Aufforderung

Der Lehrer fordert den Schüler heraus für seine Aussagen Begründungen zu suchen, die Bedeutung einer These einzuschätzen oder Konsequenzen zu bedenken, die sich aus einer Feststellung ergeben. Durch die Rückmeldung erfährt der Schüler das die Erschließung einer Sache noch weiter geführt werden kann und muss.

Beispiele: -Gut! Wie lässt sich das rechtfertigen?
-Richtig! Welche Belege kannst du dafür noch angeben?
-Prima! Aber unter welchen weiteren Bedingungen ist das möglich?
-Einverstanden! Wo stehen wir jetzt mit Blick auf unsere Ausgangsfrage!

Rückmeldung und Gesprächsverlauf

Rückmeldungen an einzelne Schüler lösen bei den Mitschülern Reaktionen aus, welche daraufhin ihre Vorstellungen zur Sache überdenken, gegebenenfalls korrigieren und erweitern.

Die Einzelaussage führt für den Einen zur Erkenntnis indem die ganze Klasse kommunikativ interagiert. Auch die Schülerkommunikation untereinander ist eine Art Rückmeldung für die Einzelnen.

Der Lehrer moderiert indem er begleitet und behutsam auf ein Ziel hinführt.

Fachlich zutreffende Ergebnisse dürfen vom Lehrer nicht in den Vordergrund gestellt werden, dies würde den Gesprächsfluss negativ beeinflussen.
Auch Aussagen wie "Das stimmt nicht." "du bist auf dem Holzweg" usw. sind unangebracht und würden das Ergebnis vernichten.

Verbale, nonverbale und paraverbale Rückmeldung bilden eine Einheit

Durch die Verknüpfung der verbalen, nonverbalen und paraverbalen Rückmeldungen auf eine Einheit bekommt der Schüler eine kongruente Botschaft vermittelt. Mit diesem Paket der Rückmeldung wir der Schüler aufgefordert und herausgefordert. Paraverbale Hinweise für eine kongruente Rückmeldungen sind z.B. Lautstärke, Aussprache, Tonfall, Betonung und Sprachniveau.

Bsp: Wir freuen uns über deine bisherige Mitarbeit und bitten dich, weiter mitzumachen. Wichtig ist für die Lehrperson, dass sie während sie diesen Satz verbal äußert ständig nonverbal in Kontakt mit dem Schüler bleibt, z.B. durch Blickkontakt.

Rückmeldung und selbstbestimmtes lernen



Entscheidend ist dabei das Verhalten des Lehrers und die Art, wie er Rückmeldungen gibt. Die lernfördernde Rückmeldung soll eine Aufforderung zur Auseinandersetzung mit dem Thema sein. Das ernstgemeinte Interesse des Lehrers an der Aussage eines Schülers bedeutet Rückmeldung durch Akzeptanz. Ziel der Rückmeldung: Der Schüler erlebt Selbstwirksamkeit, die er vor sich und anderen begründen kann. Seine Kompetenzen angemessen einzuschätzen. Der einzelne vergleicht seine eigenen Vorstellungen mit denen der anderen. Dabei hilft als Korrektiv und Orientierung die persönliche Rückmeldung der Lehrperson.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki